Corona-Virus und Kurzarbeit wegen erheblichen Arbeitsausfall

Kurzinformation für Unternehmer

Corona-Virus und Kurzarbeit wegen erheblichen Arbeitsausfall

Das verbesserte Kurzarbeitergeld gilt ab sofort. Es gelten erleichterte Bedingungen. Sind Sie in Ihrem Unternehmen von erheblichem Arbeitsausfall betroffen, muss Folgendes beachtet werden:

  • Kurzarbeit muss vor deren Durchführung im Betrieb bei der Arbeitsagentur angezeigt werden (Formular KUG 101 „Anzeige über Arbeitsausfall“).
  • Bei der Anzeige der Kurzarbeit sind die betrieblichen Gründe glaubhaft zu machen und die betrieblichen Regelungen darzulegen. Es muss dabei die dazu geschlossene Vereinbarung mit dem Betriebsrat vorgelegt werden. Gibt es keinen Betriebsrat, müssen Vereinbarungen mit den Arbeitnehmern und die konkreten Anordnungen vorgelegt werden.
  • Wird die Arbeitszeitreduzierung durchgeführt, ist das Kurzarbeitergeld über die Lohnabrechnung auszuzahlen. Über die Auswertung der Lohnprogramme wird dann die Erstattung des Kurzarbeitergeldes bei der Arbeitsagentur beantragt (Formular KUG 107 „Antrag auf Kurzarbeitergeld-Leistungsantrag“).
  • Der Arbeitsausfall muss bei der Neuregelung mindestens 10% der Arbeitnehmer mit mehr als 10% Arbeitsausfall betreffen.
  • Sozialversicherungsbeiträge des Arbeitgebers will der Gesetzgeber für Kurzarbeiter vollständig erstatten.

Welche typischen Einzelheiten sind bei Kurzarbeit zu beachten:

  • Alturlaub aus dem Vorjahr ist vorher aufzubrauchen
  • Überstunden müssen abgebaut sein
  • Arbeitnehmer mit Minijob-Regelung bekommen kein Kurzarbeitergeld
  • Bereits vor Einführung der Kurzarbeit erkrankte Arbeitnehmer haben einen Anspruch gegen die Krankenkasse
  • Für Rentner, gekündigte Arbeitnehmer oder Arbeitnehmer in laufender Abfindungsvereinbarungen erhält man kein Kurzarbeitergeld.
  • Auch sonstige betriebliche zumutbare Maßnahmen zur Vermeidung von Kurzarbeit müssen ausgeschöpft werden, z.B. Umsetzung in Abteilungen, Arbeit auf Lager, Vornahme von Instandsetzungs- und Füllarbeiten.
  • Leiharbeiter müssen nicht zurückgesetzt werden.
Wichtig: Wenn Ihr Betrieb von Kurzarbeit betroffen ist, müssen Sie die Kurzarbeit zuerst bei Ihrer zuständigen Arbeitsagentur anzeigen!

Informationen hierzu finden Sie unter:

https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virusinformationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld

Im Falle von behördlich angeordneter Quarantäne für einzelne Personen, können auch Verdienstausfallentschädigungen nach dem Infektionsschutzgesetz in Frage kommen.